Wann und warum ist der Gebrauch von Händedesinfektionsmitteln sinnvoll?

Händedesinfektionsmittel beugen der Übertragung von Krankheitserregern vor und senken somit die Ansteckungsgefahr

Desinfektionsmittel kaufen von OXY CleanCare für die Hände und sicher sein  ganz besonders wichtig, da ca. 80 Prozent der Krankheitserreger über die Hände übertragen werden. Das hat den Grund, dass wir tagtäglich unzählige Gegenstände anfassen, auf denen sich Bakterien und andere gesundheitsschädliche Mikroorganismen befinden können. 

Daher ist es in einigen Bereichen besonders wichtig, regelmäßig Händedesinfektionsmittel zu kaufen und zu verwenden. In den folgenden Sektoren ist eine regelmäßige Händedesinfektion unter anderem notwendig:
  • im Krankenhaus
  • bei niedergelassenen Ärzten
  • im Rettungsdienst
  • in der Krankenpflege
  • in der Altenpflege
  • in der Veterinärmedizin
  • in der Lebensmittelindustrie
  • in der Gastronomie
  • in Großküchen im öffentlichen Sektor
  • in Tattoostudios
  • in Kosmetiksalons, u.a. in Nagelstudios
  • in öffentlichen Einrichtungen (Behörden)
  • in Kindergärten 

 

Desinfektionsmittel kaufen im privaten Umfeld

Im privaten Umfeld ist es in der Regel nicht notwendig, seine Hände andauernd zu desinfizieren, um sich vor Krankheiten zu schützen. Denn grundsätzlich ist das Immunsystem gesunder Menschen stark genug, um die alltäglichen Bakterien selbst abzuwehren. Für diejenigen, die im medizinischen Bereich arbeiten oder aus einem anderen Grund einen sehr hohen Hygienestandard erfüllen müssen, ist eine regelmäßige Händehygiene jedoch unabdingbar, um sowohl sich selbst als auch ihre Mitmenschen vor einem Infektionsrisiko zu schützen. 

Auch im privaten Bereich kann eine gründliche Händedesinfektion empfehlenswert sein, z.B. wenn Sie im privaten Rahmen einen Angehörigen pflegen oder eine Wunde versorgen. Denn in diesen Fällen besteht ein vergleichsweise hohes Infektionsrisiko, welches durch eine angemessene Händedesinfektion deutlich reduziert werden kann. 

Hände waschen oder desinfizieren?

Über die Reihenfolge, in der die Hände gewaschen und desinfiziert werden sollen, wird immer wieder diskutiert. Aus diesem Grund bringen wir Licht ins Dunkle. 

Während im privaten Bereich in der Regel ein gründliches Händewaschen genügt, sieht es im medizinischen Einsatz ganz anders aus. 

Im medizinischen Bereich sollten Sie Ihre Hände im Gegensatz zur privaten Hygiene nur so selten wie nötig waschen. Denn ein häufiges Händewaschen trocknet die Haut extrem aus, da die Hautfette durch das Händewaschen abgewaschen werden. 

Vor allem, wenn Sie Ihre Hände zunächst desinfizieren und anschließend waschen, werden die Hautfette aus Ihrer Haut durch die Desinfektion zunächst herausgelöst und anschließend weggespült. 
Waschen Sie Ihre Hände im medizinischen Bereich daher nur in notwendigen Situationen, um Ihre Haut nicht übermäßig auszutrocknen. 

Quelle: RKI (2016): Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens

  

Merkbox: Wann soll ich meine Hände waschen?

  • so selten wie möglich, so häufig wie nötig
  • bei Dienstbeginn
  • bei sichtbarem Schmutz an den Händen
  • nach dem Toilettengang
  • bei potenzieller Kontamination mit Sporen, Protozoen, Oozysten und anderen Krankheitserregern, die nicht durch alkoholische Händedesinfektionsmittel abgetötet werden können

 

Wirkungsspektren von OXY CleanCare

Entsprechend dieser Krankheitserreger kann in verschiedene Wirkspektren unterteilt werden. Man unterscheidet:

 

  • Bakterizide: töten Bakterien ab.
  • Viruzide
    - viruzide Wirksamkeit: Alle behüllten sowie alle unbehüllten Viren werden inaktiviert.
    - begrenzt viruzid PLUS: Behüllte Viren sowie ein einige wichtige behüllte Viren werden inaktiviert (z.B. Noroviren).  Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsspektrum "begrenzt viruzid PLUS" sind somit zur Inaktivierung einiger unbehüllter Viren nicht geeignet und machen weniger Viren unschädlich als viruzide Desinfektionsmittel.
    - begrenzt viruzide Wirksamkeit: Ausschließlich behüllte Viren werden inaktiviert. Begrenzt viruzide Desinfektionsmittel können somit die wenigsten Viren unschädlich machen und sind nicht zur Inaktivierung von unbehüllten Viren geeignet.
  • Fungizide: wirken gegen Pilze und Sporen.
  • Levurozide: wirken gegen Hefepilze.

 

Krankheiten können durch verschiedenste Mikroorganismen ausgelöst und übertragen werden. Krankheitserregende Keime können unter anderem die folgenden Mikroorganismen sein: 

 

  • Bakterien
  • Viren
  • Pilze
  • Sporen

 

Desinfektionsmittel für empfindliche Haut - OXY CleanCarre! 

OXY CleanCare ist hervorragend geeignet,  zur Bekämpfung von gesundheitsschädlichen Mikroorganismen auf Ihrer Haut.

Der häufige Gebrauch von normalen Händedesinfektionsmitteln birgt das Risiko, dass die Hände austrocknen und rissig werden. Da eine professionelle Händedesinfektion in einigen Bereichen unumgänglich ist (z.B. im Krankenhaus), empfehlen wir Ihnen, auf OXY CleanCare ein hautfreundliches Desinfektionsmittel zurückzugreifen, um Ihre Hände nicht übermäßig zu strapazieren. 

OXY CleanCare vereint alle relevanten Faktoren für eine hautfreundliches Händedesinfektionsmittel:

  • Händedesinfektionsmittel ohne Zusatzstoffe - OXY CleanCare
  • Händedesinfektionsmittel ohne Farbstoffe - OXY CleanCare
  • Parfümfreies Händedesinfektionsmittel - OXY CleanCare
  • Nicht entfettendes Händedesinfektionsmittel - OXY CleanCare
  • ph Neutrales Händedesinfektionsmittel - OXY CleanCare
  • Frei von Alkohol - OXY CleanCare
  • Auf Wasserbasis - OXY CleanCare

 

5 Momente der Händehygiene

Wann sollten Händedesinfektionsmittel im medizinischen Bereich verwendet werden:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt 5 Situationen vor, in denen Händedesinfektionsmittel angewendet werden müssen. Diese sogenannten  “5 Momente der Händehygiene” sind:

  1. vor dem Patientenkontakt
  2. vor einer aseptischen Tätigkeit
  3. nach Kontakt mit potenziell infektiösem Material
  4. nach dem Patientenkontakt
  5. nach dem Kontakt mit der unmittelbaren Patientenumgebung
Diese Vorgaben betreffen sämtliche Bereiche des Gesundheitswesens, darunter Ärzte und Pfleger in Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten sowie Rettungssanitäter und Alten- sowie Krankenpfleger.