Parameter Sensitivität: 

Die Sensitivität gibt Auskunft darüber, bei wieviel Prozent der tatsächlich infizierten Personen der Test diese Infektion auch wirklich als positives Testergebnis anzeigt. Bei einer Sensitivität von 95% erhalten 95 von 100 Patienten ein positives Testergebnis und 5 Patienten ein falsch-negatives Testergebnis. Je höher also die Sensitivität ist, desto sicherer zeigt der Test ein positives Testergebnis bei bestehender Infektion an. 

 

Parameter Spezifität: 

Die Spezifität sagt aus, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein gesunder Patient auch als solcher erkannt wird. Je höher die Spezifität, desto unwahrscheinlicher ist ein falsch-positives Testergebnis. 

 

Ct-Wert: 

Als Maß für die Menge der in der Probe vorhandenen Virus-RNA dient der bei der PCR-Untersuchung ermittelte Ct-Wert. Je höher der Ct-Wert, desto niedriger ist die Viruskonzentration in der untersuchten Probe. Bei der SARS-CoV-2-PCR weisen Ct-Werte > 35 auf eine sehr niedrige Viruskonzentration in der Probe hin.

Der COVID-19 Antigen-Test


Der COVID-19 Antigen-Test wird verwendet, um eine akute SARS-CoV-2-Infektion nachzuweisen. Der Schnelltest spricht auf das Vorhandensein von viralen SARS-CoV-2 Nukleoproteinen an und wird mit naso- und/oder oropharyngealen Abstrichen durchgeführt. Im Gegensatz zum PCR-Test liegt das Ergebnis beim Antigentest innerhalb weniger Minuten vor, so dass entsprechende Maßnahmen ohne Zeitverzögerung eingeleitet werden können. COVID-19 Antigentests eignen sich besonders gut zur Untersuchung von Kontaktpersonen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Der Point-of-Care Schnelltest kann nicht nur in Arztpraxen, sondern z. B. auch in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Gesundheitsämtern durchgeführt werden. 

 

Bitte beachten Sie, dass COVID-19 Antigen-Tests nur durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden dürfen.